headerbild Wir sind Weltbürger.

50. Jahre Shantychor Bünde

Dem Jubiläumskonzert des Shantychors Bünde ging eine Feierstunde im kleinen Stadtgartensaal voraus. Dazu konnte Jens Meyer, Vorsitzender der Marinekameradschaft von 1900 e. V., zahlreiche  Ehrengäste begrüßen. Anschließend bedankte sich Meyer bei Jürgen Klofac, dessen Name untrennbar mit der Gründung des Shantychors Bünde am 25. Januar 1967 verbunden ist. Einen weiteren Dank richtete der Vorsitzende an die Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützten und an die Verfasser der Festschrift Gernot und Gisela Rögge, Wolfgang Bröcker und Martin Kirchner für die fantastische Gestaltung. Bis 2008 hatte Jürgen Klofac die Chorleitung inne. Ebenso unverwechselbar bleibt die Stimme Achim Angers in Erinnerung. Weitere Gründungsmitglieder waren Volker Bonus, Hans-Wilhelm Ellersiek und Uli Rompf.

Landrat Jürgen Müller erinnerte an die Tradition der Shantys, die ursprünglich bei der Arbeit auf den Schiffen gesungen wurden. Der Chor habe zur Vielfalt der Kultur im Kreis Herford beigetragen und seine Botschaft in die Welt hinaus getragen. Dafür brauchte es Menschen, die dahinter stehen und sich engagieren. Diesen Ehrenamtlichen galt Müllers Dank. Martin Lohrie wünschte dem Jubilar immer „eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ und schloss sein Mitwirken in absehbarer Zeit nicht aus. Joachim Hoeck, der seit einigen Jahren den Taktstock übernommen hat, bekannte, dass er ein schwieriges Amt übernommen habe. Trotz des steinigen Wegs überwiege jedoch die Freude an der Musik und die vorbildliche Kameradschaft.

Als besondere Anerkennung bekamen einige Mitglieder Ehrenurkunden und die silberne Verdienstnadel des Marinebunds überreicht: Marco Hebel für seine 27-jährige Mitgliedschaft, er ist für Arrangements und Akkordeon verantwortlich; Wolfgang Josef, der 45 Jahre dabei ist und als Drummer seine Akzente setzt; sowie Joachim Hoeck für 28 Jahre Chorzugehörigkeit und dafür, dass er den Chor in sicheres Fahrwasser geleitet hat.

Über Deutschlands Grenzen hinaus führten die Reisen des Shantychors nach Finnland, in die USA, nach Moskau und Südafrika. Bei Hilfseinsätzen, z. B. der „Wiederbelebung” des UNIVERSUMS waren die Mariner immer Vorreiter. Zahlreiche Benefizkonzerte brachten viele Spenden ein. Dazu zählen u. a. die Weihnachtskonzerte zugunsten der Seenotretter (DGzRS). Ebenso wurde gesungen und gespendet für die Flutopfer in Leisnig im Jahr 2002, für die Betroffenen der Tsunami-Katastrophe in Thailand im Jahr 2004 und für die Palliativstation des LUKAS-KRANKENHAUSES.

Beim anschließenden Konzert bekam der Shantychor Bünden musikalische Unterstützung von der Chorgemeinschaft MGV 1989 Stift Quernheim/GV Deutsche Eiche Kirchlengern, dem Shantychor Dortmund und den L’Ort Singers, Löhne. Christoph Rodermund moderierte den Abend souverän mit viel Humor und das Publikum ging begeistert mit.

Text: Klaus-Dieter Kuhlmann
Fotos: Annika Tismer

Ein halbes Jahrhundert Bünder Shantychor sorgte für viele Glanzlichter im In- und Ausland.

Zurück zur Übersicht