headerbild Wir sind Weltbürger.

Abgeordnetentag mit Präsidentenwechsel

Am 14. Oktober 2017 fand in Heilbronn der Abgeordnetentag des Deutschen Marinebundes (DMB) statt. Mehr als 160 Delegierte aus ganz Deutschland kamen nach Heilbronn, um am sogenannten „Blauen Parlament“ teilzunehmen.

Der Freitagabend startete mit einem maritimen Expertengespräch. Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Markus Grübel (MdB), hielt einen interessanten Vortrag zum Thema „Marine im Wandel der Zeit“. Daraus ging unter anderem hervor, dass der Deutsche Marinebund eine wichtige, gesellschaftliche Aufgabe für die Deutsche Marine erfüllt. Mitglieder des DMB sind Multiplikatoren und Botschafter im Sinne der Marine. Darüber hinaus setzt sie bei den zukünftigen Diskussionen über die Umgestaltung des Traditionserlasses auf die Meinung des Deutschen Marinebundes.

Der Abgeordnetentag des DMB versteht sich als Jahreshauptversammlung des größten maritimen Interessenverbandes in Deutschland. Inhalte der Tagung sind unter anderem satzungsgemäße Wahlen und Entlastung des Vorstandes; doch auch maritime Bildung spielte in Heilbronn eine Rolle. Den ersten Vortrag des Tages hielt DMB-Mitglied Dr. Florian Huber, Forschungstaucher und Unterwasserarchäologe, bekannt aus TV und Presse als der „Indiana Jones aus Bayern“. Seine Ausführungen über illegale Plünderungen von Schiffswracks, insbesondere von deutschen Wracks aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, weckte bei allen Teilnehmern das Interesse an der Wahrung der Totenruhe. Es kristallisierte sich heraus, dass es zukünftig Aufgabe des DMB sein sollte, sich als maritimer Interessenverband und Eigentümer des Marine-Ehrenmals diesem Thema besonders zu widmen und gemeinsam mit Dr. Huber eine Lobby zu bilden. Schiffswracks in Nord- und Ostsee sind äußerst schützenswert und als Denkmäler zu behandeln.

Nach beachtlichen zwölf Jahren verabschiedete sich Karl Heid im Rahmen des Abgeordnetentages aus dem Amt des DMB-Präsidenten und übergab die Verantwortung an Heinz Maurus, der einstimmig als sein Nachfolger gewählt wurde. Als erste Amtshandlung ernannte Maurus Karl Heid zum Ehrenpräsidenten des DMB und übergab ihm die Ehrenurkunde sowie die Goldene Ehrennadel mit Eichenlaub und Diamanten. Außerdem wird das neue Gästehaus den Namen „Karl Heid“ tragen.

Die Nachfolge von Karl Heid anzutreten, ist eine Herausforderung. In seiner Amtszeit setzte sich Heid mit viel Engagement und Herzblut für die Belange und Ziele des DMB ein. Mit Heinz Maurus ist im Rahmen des Abgeordnetentages ein würdiger Nachfolger gewählt worden, der nun mit einem eben solchen Enthusiasmus die Repräsentation des DMB übernehmen wird.

Wie immer wurde der AO-Tag unterbrochen, um die Mitgliederversammlung des Sozialwerkes des DMB durchzuführen. In seinen einleitenden Worten konnte der Vorsitzende Michael Stehr die Anwesenden über fünf positive Hilfen und die erfolgreiche Auktion in Laboe informieren. Nach den Berichten des Schatzmeisters und des Kassenprüfers sowie der Entlastung des Vorstands wurde der Vorsitzende der Marinekameradschaft (MK) Rendsburg Hermann Peters für seine langjährige Arbeit als Vorsitzender des Sozialwerks geehrt. Der stellvertretende Vorsitzende Dieter Reschke und der Beisitzer Michael Pahlke traten bei den Neuwahlen nicht wieder an. Als ihre Nachfolger wurden Iris Quentin von der MK Göttingen und Rainer Falley von der MK Stralsund gewählt.

Traditionell fand am Sonntag nach dem Abgeordnetentag eine Kranzniederlegung auf dem Gelände der MK Heilbronn statt, um den auf See Gebliebenen aller Nationen sowie den Opfern beider Weltkriege, von Terrorismus, Naturkatastrophen und Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu gedenken.

Quelle: Deutscher Marinebund e.V.

Fotogalerie

Zurück zur Übersicht