headerbild Wir sind Weltbürger.

Ausstellung „Als Mariner im Krieg – Die kaiserliche Marine im Ersten Weltkrieg“

Im Frühjahr 2017 zeigte die Marinekameradschaft Neumarkt im Stadtmuseum eine gut besuchte Ausstellung über den Einsatz der kaiserlichen Marine im Ersten Weltkrieg. 100 Jahre nach dem Beginn des uneingeschränkten Unterseebootkriegs wurde das Kriegsgeschehen auf europäischen Gewässern und in Übersee, der Kreuzerkrieg, U-Bootkrieg, Einsatz von Seeminen sowie von Flugzeugen und Zeppelinen auf neuester Literatur basierend auf 21 Textbahnen informativ dargestellt.

146 Kleinmodelle im Maßstab 1:1250 waren in vier Tischvitrinen untergebracht und zeigten die Verteilung der kaiserlichen Marine am 1. August 1914 anhand historischer Seekarten. Eine Tischvitrine war den Neubauten bis 1918 gewidmet, eine weitere enthielt historische Postkarten. In sechs Hochvitrinen waren der U-Bootkrieg, der Minen- und Luftkrieg, der kleine Kreuzer Emden (I), die Skagerrakschlacht und das Handelsunterseeboot „Deutschland“, später U-Kreuzer U 155 genannt, dokumentiert. Zu sehen waren zudem Großmodelle des Luftschiffs L 59, des Linienschiffs Thüringen, des Großlinienschiffs Bayern sowie des Kreuzers Emden. Zwei Originalflaggen von U 155 bildeten den Blickfang im Foyer. Neben der Neumarkter Marinekameradschaft mit Rudolf Heibler, Jakob Simon und Frank Präger waren an der Ausstellung noch der Freundeskreis der Schiffsmodellbauer, der Postkartensammler Karl Inderst und der Arzt Dr. Thomas Emmert beteiligt.

Text: Frank Präger, MK Neumarkt

Ausstellungseröffnung mit Rudi Bayerl, Museumsreferent im Stadtrat, Barbara Leicht, Leiterin des Kulturamts, Josef Schlierf, Ilse Schlierf, Hans Felser, Adolf Kachelmann, Jakob Simon, Dr. Frank Präger, Foto: Helmut Sturm
Zurück zur Übersicht