headerbild Wir sind Weltbürger.

Betriebsstofftransporter „Rhön“ kehrt von NATO-Verband zurück

Am Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 11 Uhr, kehrt der Betriebsstofftransporter „Rhön“ von der Standing NATO Maritime Group 1 (SNMG1) zurück. Die „Rhön“ war am 12. September 2017 zur SMNG1 ausgelaufen und kehrt nun nach genau vier Monaten zurück.

„Es war ein sehr guter Einsatz, welcher natürlich zur Freude der Besatzung kurz vor Weihnachten endet. Ich bin sehr stolz auf dieses Schiff, seine Besatzung und die gezeigten Leistungen“, so Kapitän Egon Rhauderwiek (54). Der Kapitän ist bereits seit 2008 Schiffsführer der „Rhön“. Der Einsatz in der Standing NATO Maritime Group 1 wird der Besatzung und ihrem Schiff in ganz besonderer Erinnerung bleiben, denn der Betriebsstofftransporter „Rhön“ konnte sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Die Standing NATO Groups sind die ständigen multinationalen maritimen Reaktionsverbände, welche sicherstellen, dass die NATO schnell und flexibel operieren kann. Um ihre Einsatzbereitschaft und Operationsfähigkeit zu erhalten, nehmen die Flottenverbände jährlich an verschiedenen nationalen und internationalen Übungen teil.

Die Standing NATO Maritime Group 1 wurde bereits 1967 unter dem Namen Standing Naval Force Atlantic gegründet, im Januar 2005 erhielt er seine jetzige Bezeichnung. Die vorrangige Aufgabe des Verbands sind Kontrolle und Schutz strategisch wichtiger Seewege. Dazu operiert die SNMG1 vor allem im Nordatlantik und der Nordsee, kann bei Bedarf aber sofort in andere Krisengebiete verlegt und dort eingesetzt werden.

Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine

Der Betriebsstofftransporter "Rhön" beginnt seinen Einsatz in der Standing Nato Maritime Group 1 (SNMG1) und verlässt dafür seinen Heimathafen Wilhelmshaven am 03.10.2016. Foto: Maria Eckert/Bundeswehr
Zurück zur Übersicht