headerbild Wir sind Weltbürger.

Führungswechsel bei der Bundeswehr in Hamburg

Mehr als 400 geladene Gäste waren bei der Kommandoübergabe im Großen Saal im Rathaus Hamburg anwesend. (Foto: Bundeswehr/ Heide)

In Anwesenheit von rund 400 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, übergab Generalmajor Carsten Breuer, Kommandeur Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, die Führung des Landeskommando Hamburg an Kapitän zur See Michael Giss. Zuvor verwies Andy Grote, Senator der Behörde für Inneres und Sport, in seiner Begrüßungsrede im Großen Saal des Hamburger Rathauses auf die Bedeutung des Landeskommando Hamburg.

Es steht dem Senat und weiteren zivilen Mitstreitern als verlässlicher Partner zur Seite. „Das Landeskommando Hamburg wird auch in Zukunft seinen Beitrag für die Sicherheit der Hamburger Bürgerinnen und Bürger leisten, sofern Unterstützung gewünscht und erforderlich ist“, sagt der neue Kommandeur Kapitän zur See Michael Giss, der zugleich Standortältester der Bundeswehr in Hamburg ist. Der 53-Jährige trat 1983 in die Bundeswehr ein und war nach seiner Zeit als Kommandant auf Minenjagdbooten, Operationsoffizier auf deutschen Fregatten und Navigationsoffizier auf dem französischen Schulschiff Jeanne d‘Arc als Kommandant auf der Fregatte Emden im Einsatz. Weitere militärische Stationen waren ministerielle Verwendungen in Berlin und internationale Aufgaben in Paris und Brüssel. „In Hamburg habe ich von 1985 bis 1988 an der Helmut-Schmidt-Universität mein Studium sowie diverse Lehrgänge an der Führungsakademie der Bundeswehr absolviert. Ich freue mich sehr, wieder in dieser beeindruckenden Stadt zu sein“, sagt Michael Giss. Der gebürtige Freiburger ist verheiratet und hat drei Kinder. Er folgt auf Kapitän zur See Michael Setzer, der nach fast 42 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Das Landeskommando Hamburg erfüllt im Zusammenspiel mit Behörden und Einrichtungen der Stadt vielfältige Aufträge und steht Senat und Bürgerschaft im Rahmen der Amts- und Katastrophenhilfe als militärischer Ansprechpartner zur Verfügung. Dem Landeskommando zugeordnet ist unter anderem auch die Sportfördergruppe Hamburg, deren rund 80 Sportsoldaten regelmäßig sportliche Erfolge bei internationalen Wettkämpfen erzielen. Das Landeskommando Hamburg ist zudem erster Ansprechpartner für Öffentlichkeit und Journalisten alle Fragen die Bundeswehr in Hamburg betreffend.

Quelle: Pressestelle Landeskommando Hamburg, www.bundeswehr.org

Kapitän zur See Michael Setzer, Innensenator Andy Grote, Generalmajor Breuer und Kapitän zur See Michael Giss (v.l.n.r.) nach vollzogener Kommandoübergabe. (Foto: Bundeswehr/ Heide)
Zurück zur Übersicht