headerbild Wir sind Weltbürger.

Herbstausflug der Marinekameradschaft Würzburg

Eigentlich hatten die „Spökenkieker“ Regen vorausgesagt, weshalb für den geplanten Ausflug nach Bamberg schon Ölzeug angedacht war. Doch wenn die Marinekameradschaft Admiral-Scheer-Würzburg 1899 verreist, herrscht gutes Wetter. Nach ein wenig Kultur mit dem Besuch eines Biermuseums und einer Bierverkostung schloss sich ein gepflegtes fränkisches Mittagessen an.

Anschließend ging es mit dem Seeschloss bei Memmelsdorf weiter im Kulturprogramm. Dort gab es einen ausgiebigen Kaffeeklatsch mit anschließendem Spaziergang durch den Schlosspark. Der Abschluss und die Krönung des Bamberg-Ausflugs war jedoch der Besuch der Bamberger Marinekameradschaft auf deren Vereinsgelände.

Nach herzlicher Begrüßung und einer deftigen Brotzeit stand Singen auf dem Programm. Die einheimischen „Blauen Jungs“ und der Würzburger Shantychor agierten dabei sowohl allein als auch zusammen. Es wurde musiziert und gesungen, dass buchstäblich die Wände wackelten. Die gemeinsamen Gesangsdarbietungen klappten auf Anhieb. Die Unterfranken sangen vom „Franken-Sailor“ und die Oberfanken zeigten den Gästen wie man rudert und segelt – musikalisch, versteht sich. Es war bereits lange dunkel – der Busfahrer hatte von sich aus noch eine halbe Stunde drauf gelegt – als dieser schöne Abend mit dem Hängematz-Walzer stimmungsvoll zu Ende ging.

Text und Foto: Harald Götzelmann, Chorleitung u. Medienbeauftragter MK Würzburg

Zurück zur Übersicht