headerbild Wir sind Weltbürger.

Korvette „Magdeburg“ kehrt nach UNIFIL-Einsatz zurück nach Warnemünde

Am Freitag, den 15. Juni 2018 um 10.00 Uhr, wird die Korvette „Magdeburg“ mit der Besatzung „Bravo“ im Marinestützpunkt Warnemünde zurückerwartet. In den 13 Monaten Abwesenheit wurden circa 20.100 Seemeilen zurückgelegt.

„Wir haben einen abwechslungsreichen UNIFIL-Einsatz erfolgreich beendet. Dieser Einsatz fiel in eine Zeit, die durch weltpolitische Ereignisse in dieser Region geprägt war und daher den Einsatz umso interessanter gemacht hat“, so der Kommandant, Fregattenkapitän Rüdiger Fitz (43). „Wir hatten einen ereignisreichen Rücktransit mit Zwischenstopps in Albanien und Spanien. Es ist schön, die Korvette ‚Magdeburg‘ nach über einem Jahr im Einsatzgebiet wieder nach Hause zurückbringen zu dürfen, denn es gibt nichts Schöneres als nach einem langen Einsatz in den Heimathafen Warnemünde einzulaufen.“

UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon) ist einer der ältesten friedenserhaltenden Einsätze der Vereinten Nationen. Er wurde im März 1978 nach der Operation „Litani“ gegründet, seine Grundlage sind die Resolutionen 425 (1978) und 426 (1978) des UN-Sicherheitsrats. UN-Blauhelmsoldaten überwachen seitdem die Einhaltung des Waffenstillstands an der 121 Kilometer langen „Blue Line“ zwischen Israel und dem Libanon. Heute sind die UNIFIL-Blauhelme rund 10.500 Mann stark und kommen aus 40 Nationen.

Nach langer Abwesenheit freuen sich nun alle auf ihre Familien, ihre Zeit zu Hause und den anstehenden Urlaub.

Hintergrundinformationen

Nach dem Zweiten Libanonkrieg im Jahr 2006 wurde das Mandat ergänzt. Seitdem unterstützt UNIFIL die libanesische Regierung dabei, die Seegrenzen zu sichern und Waffenschmuggel von See zu verhindern. Der Maritime Einsatzverband UNIFIL war der erste Flottenverband unter Führung der Vereinten Nationen – deutsche Schiffe und Boote operieren von Beginn an in diesem Verband. Die Schiffe unterbinden Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon und tragen so zu Stabilität und Sicherheit in der Region bei. Die Libanesische Marine hat wertvolle Ausrüstung von Deutschland erhalten, darunter Wachboote und Küstenradarstationen. Deutsche Marinesoldaten engagieren sich seit mehreren Jahren in der Ausbildung ihrer libanesischen Kameraden, hier liegt heute der Schwerpunkt des deutschen Engagements.

Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine

Zurück zur Übersicht