headerbild Wir sind Weltbürger.

Korvette „Oldenburg“ läuft zum UNIFIL-Einsatz aus

Am Montag, den 10. September 2018 um 10 Uhr, verlässt die Korvette „Oldenburg“ mit der Besatzung „Delta“ ihren Heimathafen Rostock-Warnemünde, um unter dem Kommando von Korvettenkapitän Thorsten Vögler (37) am Einsatz UNIFIL teilzunehmen.

„Gut zwölf Monate nach dem letzten Einsatz geht es für uns erneut auf Patrouille vor die Küste des Libanons. Nach der fordernden Einsatzvorbereitung und Ausbildung freue ich mich nun gemeinsam mit meiner Besatzung auf den UNIFIL-Einsatz und die damit verbundenen Aufgaben“, so der Kommandant.

Seit 1978 setzen sich Blauhelmsoldaten der UNIFIL-Mission (United Nations Interim Force in Lebanon) für Frieden zwischen Libanon und Israel ein. Anfangs zählten die Überwachung eines angestrebten Waffenstillstands und die Bestätigung des Abzugs israelischer Streitkräfte auf dem Libanon zu ihren Aufgaben. Heute sind die UNIFIL-Blauhelme rund 10.500 Mann stark und kommen aus 40 Nationen. Nach dem zweiten Libanonkrieg im Jahr 2006 wurde das Mandat ergänzt. Seitdem unterstützt UNIFIL die libanesische Regierung dabei, die Seegrenzen zu sichern und Waffenschmuggel von See zu verhindern. Der maritime Einsatzverband UNIFIL ist der erste und bisher einzige Flottenverband unter Führung der Vereinten Nationen – deutsche Einheiten operieren von Beginn an in diesem Verband.

Deutsche Marinesoldaten engagieren sich seit mehreren Jahren in der Ausbildung ihrer libanesischen Kameraden. Hier liegt heute der Schwerpunkt des deutschen Engagements.

Quelle: Presse- und Informationszentrum

Zurück zur Übersicht