headerbild Wir sind Weltbürger.

Landesverbandstagung Süd-Niedersachsen in Helmstedt

Zur Tagung des Landesverbands (LV) Süd-Niedersachsen in Helmstedt konnte Heinz Uhlemann, Vorsitzender der dortigen Marinekameradschaft, gemeinsam mit Holger Quentin, Landesverbandsleiter und Vorsitzender der MK Göttingen, viele Gäste begrüßen. Unter anderem waren Delegierte aus zwölf von insgesamt 16 Mitgliedsvereinen (MV) anwesend; außerdem Friedrich Günther vom LV-Heide, Reinhard Falke, Vorstandsmitglied im LV Sachsen-Anhalt aus dem östlich benachbarten Ummendorf, sowie der Ehren-LVL Hans-Heinrich Warnecke. Der Helmstedter Bürgermeister, Wittich Schobert, überbrachte Grußworte der Stadt und ging auf den Strukturwandel der Stadt durch die Einstellung des Bergbaus ein. Gleichzeitig betonte er den hohen Einsatz der MK im örtlichen Vereinsleben.

Der Vizepräsident des Deutschen Marinebunds (DMB) Heinz Maurus löste mit seinem Vortrag „DMB – Das Bündnis für Mensch, Schifffahrt und Meer – Tradition-Herausforderung-Zukunft“ eine rege Diskussion aus. Maurus stellte sich dem Plenum zudem als Bewerber für das Präsidentenamt des DMB auf dem diesjährigen Abgeordnetentag in Heilbronn vor.

Nach einem ausführlichen Bericht des LV-Leiters Quentin folgten Kurzberichte der Pressereferentin Iris Quentin, MK Göttingen, und des Chefredakteurs des LV-Mitteilungsblatts „Die Bake“, Gerd Ahrens, MK Hannover.

Bei den abschließenden Wahlen blieb alles beim Alten: Holger Quentin bekleidet für weitere zwei Jahre das Amt des LV-Leiters. Seine Frau Iris wurde erneut als Schriftführerin und Pressereferentin des LV bestätigt. Traditionell endete die LV-Tagung mit dem Singen des „Niedersachsenlieds“.

Text: Holger Quentin
Fotos: Iris Quentin

DMB-Vizepräsident Heinz Maurus bei seinem Vortrag.

Zurück zur Übersicht