headerbild Wir sind Weltbürger.

Marinekameradschaft Kreiensen in Tirol

Die Marinekameradschaft „Admiral von Hipper“ Kreiensen und Umgebung hatte zu einem viertägigen Törn nach Hinterthiersee und Landl in Tirol eingeladen. Nach erfolgter Ausschreibung waren schnell alle Plätze im modernen Reisebus der Firma Assmann-Reisen vergeben.

Am Anreisetag zeigte sich das Wetter von seiner regnerischen Seite. Auf der Autobahn begrüßte der Vorsitzende und Organisator Dieter Henze alle Teilnehmer mit einer eigens für diesen Törn angefertigten Tasche. Das Frühstück war vom Team des Edeka-Marktes Haupt bereits früh am Morgen liebevoll hergerichtet worden, wofür ihnen ganz ein herzlicher Dank gilt.

Über Würzburg, Nürnberg, München und Bayrischzell erreichte die Reisegruppe schließlich nach 650 Kilometern Hinterthiersee. Das Hotel Thaler in der Tiroler Berglandschaft war für vier Tage Stützpunkt der Marinekameradschaft. Der Seniorhotelchef Thaler begrüßte die Reisegruppe beim Abendessen mit einem Tiroler Schnaps.

Die Idee, eine Reise nach Tirol zu unternehmen, kam im letzten Jahr nach dem 5. Shantychor Festival. Dort war die Bundesmusikkapelle aus Landl/Tirol ein gern gesehener Gast und hat das Festival mit mehreren ausgezeichneten Konzerten bereichert. Die Freundschaft zu dieser Musikkapelle pflegt Dieter Henze seit 1978, als seinerzeit ein Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Altkreises Gandersheim im herrlichen Thierseetal stattfand.

Bereits am ersten Abend gab es eine Überraschung für die Fahrtteilnehmer und Hotelgäste, denn die sympathische und erstklassige Riedenberger Kischtamusik spielte mit zünftiger Blasmusik auf. Die Stimmung war an diesem Abend ausgelassen, und die Musiker wurden erst nach mehreren Zugaben entlassen.

Der zweite Tag begann früh, denn es ging für die Reisegruppe nach Jenbach, um von dort mit der Zillertalbahn unter Dampf nach Mayrhofen zu fahren. Reisen wie vor hundert Jahren – mancherorts gibt es die gute alte Eisenbahn noch. Die nostalgische Zugfahrt startete bei strahlendem Sonnenschein mit einem „Bahnmeisterobstler“ zur Begrüßung und wurde von einem Ziehorgelspieler begleitet. Die Spitzen der Zillertaler Berge waren vom Niederschlag der letzten Nacht weiß gepudert.

Von Mayrhofen ging es mit dem Reisebus über den Gerlospass, an den Krimmler Wasserfällen vorbei, über den Pass Thurn und Kitzbühel bis St. Johann in Tirol. Der Busfahrer bewältigte auf dieser Strecke in souveräner Manier viele Kurven und Serpentinen. Nach einem Aufenthalt im malerischen St. Johann ging es am Wilden Kaiser vorbei und durch das Brixental zurück nach Hinterthiersee. Am Abend unterhielt der Shantychor der Marinekameradschaft die Gäste im vollbesetzten Café mit Shantys und maritimen Liedern.

Am dritten Tag stand mit dem Almabtrieb in Landl/Tirol der Höhepunkt dieser Reise auf dem Programm. Leider hatte es bis mittags geregnet, was der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch tat. Die Veranstalter hatten eigens ein großes Zelt aufgebaut. Der Almabtrieb in Landl ist mit Bauernmarkt, Schuhplattlern, Goaslschnalzern und musikalischer Begleitung eher ländlich geprägt und vom Tourismus nicht übervölkert. Sieben Bergbauern kamen mit ihren herrlich geschmückten Kuhherden ins Tal und wurden beim Vorbeimarsch mit viel Beifall bedacht. Erstmals begleitete ein Shantychor den traditionellen Almabtrieb: der Shantychor der Marinekameradschaft Kreiensen.

Im Anschluss feierte die Marinekameradschaft gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern der Bundesmusikkapelle Landl und stieß dem Anlass entsprechend mit Obstler aus dem Eichenfass der Marketenderin und dem selbstgebrannten der Bergbauern an. Es wurden weitere Pläne geschmiedet, denn nach Kreiensen würde die Tiroler Kapelle sofort wieder kommen.

Auch wenn es für einige Mitreisende ein anstrengender Tag gewesen war, wurde nach dem Abendessen beim Musikabend bei DJ Peter im Hotel noch kräftig getanzt und gefeiert.

Nach unversehrter Rückkehr am Sonntag in Kreiensen waren alle begeistert von diesem gelungenen Törn. Mitreisender Harald Schulz sprach dem Organisator Dieter Henze abschließend Dank und Anerkennung dazu aus.

Text: Dieter Henze
Foto: MK Kreiensen

Gruppenfoto der fröhlichen Reisegruppe.

Zurück zur Übersicht