headerbild Wir sind Weltbürger.

Marinekameradschaft Rathenow auf Tour nach Lübeck

In diesem Herbst stand die alljährliche Wochenendreise der Marinekameradschaft (MK) Rathenow an. Mit dem Bus der Havelbusgesellschaft Rathenow ging es in Richtung Hansestadt Lübeck und Travemünde. Nach dem Einchecken im Hotel trafen sich die Mitglieder der MK mit Ehefrauen und Gästen zum gemeinsamen Abendessen im ehrwürdig-historischen Hanse-Lübeck-Zimmer mit seinem maritimen Ambiente im Traditionshaus „Schiffergesellschaft“ zu Lübeck.

Am nächsten Tag wurde die Stadt ausführlich per Schiff und Bus besichtigt. Obschon es sehr viel Interessantes und Historisches zu sehen gab, und der Schiffsführer alles ausführlich erläuterte, meinte es Rasmus mit der Reisegruppe nicht ganz so gut.

Nach der Schifffahrt war freies Manöver angesagt. Der Himmel öffnete sich und die Sonne kam heraus. Natürlich wurden der Marzipanspeicher mit seinen vorzüglichen Angeboten, das Café am Speicher und andere sehenswürdige Bauten besucht.

Am Sonntagmorgen ging es bei herrlichem Sonnenschein mit dem Bus zum Anleger Drehbrücke, wo uns schon die MS Nordland zur anderthalbstündigen Fahrt nach Travemünde erwartete. In Travemünde angekommen, nutzten viele Mitreisende die Gelegenheit, die unter Denkmalschutz stehende Viermastbark „Passat“ zu besichtigen. Dort konnte man sich mit den Arbeits- und Lebensbedingungen der damaligen Segelschifffahrt und Besatzung vertraut machen. Beeindruckend waren dabei die Unterkünfte der Matrosen vor dem Mast, die Laderäume und die Takellage. Jeder konnte sich ein deutliches Bild davon machen, unter welchen körperlichen Anstrengungen die Mannschaft damals lebte. Einige Reiseteilnehmer nutzten das schöne Wetter, um einen Bummel auf der Promenade oder zu anderen Sehenswürdigkeiten zu machen. In den späten Nachmittagsstunden hieß es dann jedoch: Abfahrt in Richtung Heimathafen und Abschied nehmen von der Stadt der sieben Türme und der „Passat“. Ein besonders Dankeschön möchte die MK Rathenow dem Busfahrer Ingo Prause aussprechen, der die Reisegruppe führsorglich während der Fahrt mit flotter Musik, kleinen Imbissen und Getränken versorgt hat.

Text und Foto: Rolf Schramm, Schriftführer

Zurück zur Übersicht