headerbild Wir sind Weltbürger.

Marineoffiziere: Vereidigung am „Roten Schloss am Meer“

Es ist erfreulich, dass wir so viele junge Menschen für die Offizierlaufbahn in der Marine und die Seefahrt begeistern können“, sagte der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, am Rande der Vereidigung. Die Flotte wachse wieder und brauche demzufolge motiviertes Personal. Dafür betreibe die Marine einen erheblichen Aufwand.

Besonders deutlich werde dies an der Aktion „Marine Live!“, bei der junge Marineinteressierte einen Tag mit einem „grauen Schiff“ zur See fahren, mit Marinesoldatinnen und -soldaten sprechen und den Bordalltag erleben können. „Glauben Sie mir, die Besatzungsangehörigen unserer Marine sagen, was Sache ist. Das kommt gut an, rund die Hälfte aller Teilnehmer an ‚Marine Live!‘ bewerben sich anschließend für den Dienst in der Marine“, so Krause auf die Frage, ob die Marine attraktiv sei. Wichtig sei zudem die Berichterstattung in den Medien, betonte Krause mit Blick auf einen Beitrag im ZDF-Nachrichtenmagazin „heute-journal“ am 2. August.

Die rund 260 Kadettinnen und Kadetten schworen vor circa 2.000 Gästen und im Beisein sowohl des Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Hellmich, als auch des Inspekteurs und weiteren hochrangigen Vertretern aus Politik, Gesellschaft und Bundeswehr, „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“.

Von niemand anderem, als von seinen Soldatinnen und Soldaten erwarten Staat und Gesellschaft, tapfer zu sein und notfalls das Leben einzusetzen“, hob Hellmich in seiner Rede vor den Offizieranwärtern hervor. Treue und Tapferkeit seien zentrale Begriffe des Eids. Tapferkeit bedeute aber auch, zu Fehlentscheidungen zu stehen und Verantwortung für die anvertrauten Männer und Frauen zu übernehmen. Abschließend wünschte der Abgeordnete den jungen Rekrutinnen und Rekruten viel Glück angesichts eines „Spagats zwischen Befehlsgeber und Befehlsempfänger“, der in Zukunft zu meistern sei.

Seit einem Monat absolvieren die Kadettinnen und Kadetten an der Marineschule ihre Soldatische Basisausbildung. In zwei Wochen wird der Jahrgang, auch „Crew VII/2018“ genannt, diese beenden und mit dem eigentlichen Offizierlehrgang beginnen. Teil davon werden auch die Seemännische Grundausbildung und ein Praktikum in der Flotte sein.

Bevor die angehenden Offiziere ihren ersten Posten auf einem Schiff, in einem Cockpit oder in einer Landdienststelle antreten, stehen zunächst für die meisten das zweijährige Studium an einer der beiden Hochschulen der Bundeswehr an, gefolgt von weiteren Fachlehrgängen.

Quelle: Presse- und Informationsdienst Marine

Der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Hellmich, schreiten die Front ab (Quelle: 2018 Bundeswehr / Björn Wilke)

Zurück zur Übersicht