headerbild Wir sind Weltbürger.

Maritime Atmosphäre beim Sommerempfang „Besanschot an!“

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum Sommerempfang des Landeskommandos Hamburg, darunter der Präses der Behörde für Inneres und Sport, Herrn Senator Andy Grote, Präses der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Frau Dr. Dorothee Stapelfeldt, die Doyenne des Konsularischen Korps, Frau Generalkonsulin Oksana Tarasyuk vom Generalkonsulat der Ukraine, Herrn Generalkonsul Richard T. Yoneoka vom US-amerikanischen Generalkonsulat, Herrn Polizeidirektor Hartmut Dudde von der Polizei Hamburg, Herrn Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, und Herrn Peer Gent, geschäftsführender Vorstand vom Kinderhospitz Sternenbrücke.

In seinem Grußwort verwies Kapitän zur See Michael Gpiss auf die erfolgreiche zivil-militärische Zusammenarbeit zwischen Landeskommando und Hamburger Behörden: „Wenn es um Sicherheit und Schutz der Hamburgerinnen und Hamburger geht, stehen wir der Freien und Hansestadt als verlässlicher Partner zur Verfügung. Dabei erfolgt unsere Unterstützung selbstverständlich immer gemäß dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland nach dem subsidiären Prinzip“, sagt
Kapitän zur See Michael Giss.

Das Landeskommando Hamburg ist darüber hinaus einer der Organisatoren des Hamburger Hafengeburtstages und ganzjährig für die Betreuung aller in- und ausländischen Marineschiffe in der Hansestadt zuständig. Die Verbundenheit zur Seefahrt inspirierte Kapitän zur See Michael Giss zum Motto der Veranstaltung: „Besanschot an!“ ist ein traditionelles Kommando auf Großseglern und wurde am Ende eines anspruchsvollen Segelmanövers gepfiffen. „Mit unserem Sommerempfang möchten wir uns alljährlich bei den Hamburger Behörden und Institutionen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Seit diesem Jahr findet die Veranstaltung in maritimer Umgebung statt. Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Hausherrn des Internationalen Maritimen Museums Hamburg, Herrn Peter Tamm“, sagt Kapitän zur See Michael Giss.

Quelle: Landeskommando Hamburg, Pressestelle LKdoHH 

Zurück zur Übersicht