headerbild Wir sind Weltbürger.

Maritime Nacht an der Technischen Universität Hamburg

Zur zweiten maritimen Nacht lud die Technische Universität Hamburg (TUHH) alle an Schiffbau, Schifffahrt, Offshore, Hafen, Technik und Meer Interessierten ein.

Branchenexperten aus Unternehmen, Dozenten und Wissenschaftler von der TUHH und von Forschungsinstituten aus ganz Deutschland informierten in über achtzig Vorträgen, Workshops, Filmen, Instituts- und Laborbesichtigungen, Experimenten und Ausstellungen ihre Gäste und zeigten, dass Norddeutschland in der Entwicklung Maritimer Technik, Forschung und Wirtschaft ganz vorne mitsegelt. Dabei ging es um hochaktuelle Themen: Von der automatischen Schifffahrt über maritime Cybersicherheit, Plastik im Meer bis hin zur Klimaänderung und deren Auswirkung auf die Ozeane.

Für ganz junge Besucher gab es ein extra Programm mit Seemannsknotenkurs, einem maritimen Quiz, Demonstrationen an Schiff-Simulatoren und Mitmachexperimenten. Jugendliche konnten sich über Berufe oder Studienangebote informieren. Studenten hatten an den Ständen der Unternehmen Gelegenheit, mit Vertretern von Arbeitgebern zu sprechen.

Mit einem Informationsstand beteiligte sich auch die Marinekameradschaft Harburg (MKH) an dieser Veranstaltung. Getreu ihrem Motto „Seefahrt ist international und völkerverbindend“ beantworteten die Marinekameraden mit Charme und Sachverstand die vielen Fragen der Besucher und gaben so einen Einblick in die Verbandsarbeit von DMB und MKH.

Text: Rainer Kurda
Foto: TUHH/Bittcher

Zurück zur Übersicht