headerbild Wir sind Weltbürger.

Seemannssonntag im Marinekommando

Vor kurzem lud der neue Chef des Stabes des Marinekommandos, Flottillenadmiral Karsten Schneider nach Rostock ein. Anlass war der 2. Seemannssonntag des Chef des Stabes im Marinekommando. Den 1. Seemannssonntag begründete der Konteradmiral Thorsten Kähler 2018. Der Sinn bzw. der Inhalt dieser Treffen liegt darin, dass ehemalige Volksmarineoffiziere und -admirale und aktive Offiziere und Admirale der Deutschen Marine zusammen in einer Veranstaltung vom Chef des Stabes über die aktuelle Lage und die künftige Entwicklung der Deutschen Marine informiert werden.

Flottillenadmiral Schneider stellte sich zunächst persönlich vor. Flottillenadmiral Schneiders war in den letzten Dienstjahren u.a. von 2012 bis 2018 stellvertretender Kommandeur und Direktor Ausbildung, hatte mehrere Dienstposten im Bundesverteidigungsministerium und war von 2002 bis 2005 Kommandeur des 4. Fregattengeschwaders.

Seit Oktober 2018 ist er nun der neue Chef des Stabes im Marinekommando. Besonders hob Flottillenadmiral Schneider in seinen einführenden Worten die Rolle und Bedeutung des auf dem Gelände des Marinekommandos in Rostock im Bau befindlichen Marine-Operations-Center hervor. Er sprach auch über die neue Entwicklung in der Marine was sowohl die materiell-technische Seite betrifft als auch vor allem die personelle Seite betrifft. Da fielen auch solche Worte wie Cyber-Kriminalität, IT Dienstposten und andere wichtige Verwendungen an Bord, wo es im Moment noch personelle Engpässe gibt. Er ging auch auf die Aufgaben im Rahmen des Bündnisses mit der NATO durch die Deutsche Marine ein, die im vollem Umfang sichergestellt werden.

Nach dem Admiral sprach noch Fregattenkapitän Andreas Uhl zu den Anwesenden. Fregattenkapitän Uhl ist der Regionalbeauftragte der Marine-Offizier-Vereinigung (MOV) für den Bereich Rostock.

Wie es sich für einen traditionellen „Seemannssonntag“ gehört, der immer am Donnerstag der Woche stattfindet, gab es im Anschuss Kaffee und Kuchen und es wurde die Möglichkeit zum Meinungs- und Gedankenaustausch vielfältig genutzt. Die MOV trat übrigens als Sponsor für Kaffee und Kuchen zu dieser Veranstaltung auf.

Text: Wolfgang Telle, Landesverbandsleiter Mecklenburg-Vorpommern im DMB

Zurück zur Übersicht