headerbild Wir sind Weltbürger.

Shantychor Lahnstein gestaltet Sommerfest im Hildastift Wiesbaden

Ein Ausflug führte die Sänger des Shantychors der Marinekameradschaft (MK) Lahnstein zu einem Konzerttermin nach Wiesbaden. Unter dem Motto „Meer erleben – das Hildastift auf hoher See“ fand in einem der vielen Häuser der Gesellschaft für Dienste im Alter (GDA) in der hessischen Hauptstadt das diesjährige Sommerfest an den Teichen statt.

Insgesamt 42 Sänger und Musiker samt Dirigent Wolfgang Fink waren angereist, um den Bewohnern des Hauses und ihren Gästen einen unterhaltsamen, maritimen Nachmittag zu präsentieren. Schon vor dem Haupteingang hatte man ein Schiff auf einem Trailer postiert und einen Flyer aufgestellt, um auf diese besondere Veranstaltung im August themenbezogen hinzuweisen.

Andreas Oestreich von der Marinekameradschaft Bingen, selbst Mitarbeiter im Hildastift, hatte die Bühne mit maritimen Accessoires wunderbar dekoriert. Auch wenn die Männer aus Lahnstein auf der kleinen Bühne recht eng zusammenstehen mussten, gelang es, die Zuhörer an den Tischen im Schatten der Pavillons auf dem Gelände am Teichgarten mit Shanties und Seemannsliedern bestens zu unterhalten.

Nach einem musikalischen ersten Teil und einer kleinen Pause zur Stärkung aus dem reichhaltigen Angebot der Kombüse erhielten die Sänger des Shantychors gesangskräftige Unterstützung durch etwa 20 Mitglieder des Singkreises aus dem Hildastift unter der Leitung von Gerd Rixmann. Gemeinsam wurden bekannte Seemannslieder wie „My Bonny is over the Ocean“ oder „Seemann lass das Träumen“ zum Besten gegeben.

Im Anschluss entführte der Shantychor seine Zuhörer noch einmal in die Weiten der Ozeane; die Solisten des Chores erzählten musikalisch so manche Story vom rauen Leben auf See, von strengen Kapitänen, Bootsmännern und furchtlosen Piraten, aber auch von der Sehnsucht der Seeleute nach der Heimat. Mit dem Abschiedslied klang die Veranstaltung gefühlvoll und besinnlich aus. Mit der Flagge des Deutschen Marinebundes im Vordergrund genossen die Sänger aus Lahnstein am Ende den freundlichen Applaus, bevor sie mit dem Bus wieder ihre Heimreise antraten.

Text und Fotos: Wolfgang Jäger, Pressereferent MK Lahnstein

Für die Bewohner des Hildastifts war es eine tolle musikalische Reise über die sieben Weltmeere.

Zurück zur Übersicht