headerbild Wir sind Weltbürger.

Start der Saison der „grauen Schiffe“

Premiere in Hamburg: Zwei Fregatten eines Nato-Verbands besuchen erstmals vom 02. bis 05.02.2018 die Hansestadt und eröffnen damit die diesjährige Besuchsreihe aus- und inländischer Marineschiffe. Die Fregatten gehören einem NATO-Verband (Standing NATO Maritime Group 1) an, der generell aus vier bis sechs Schiffen der Marinen nahezu aller NATO-Mitgliedsstaaten bestehen kann. Aufgaben des Verbands sind vor allem Kontrolle und Schutz wichtiger Seewege im Bereich der NATO-Interessengebiete. Bei Bedarf kann er sofort in andere Krisengebiete verlegt werden.

Die „HDMS Niels Juel“ der königlich-dänischen Marine wurde im November 2011 in Dienst gestellt. Die Fregatte ist knapp 140 Meter lang, 19,5 Meter breit und verdrängt 6645 Tonnen. Der Schwerpunkt der Fregatte ist die Flugabwehr.

Die „HMCS St. Johns“ der kanadischen Marine wurde im Juni 1996 in Dienst gestellt. Sie ist knapp 135 Meter lang, 16,5 Meter breit und verdrängt 5032 Tonnen. Der Schwerpunkt dieser Mehrzweck-Fregatte ist die Abwehr von Ubooten.

Interessierte, die sich ein eigenes Bild von den Fregatten machen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Die Marineschiffe bieten folgenden Open-Ship-Termin an:
Sonntag, 04.02.2018 13:00 bis 16:00 Uhr, Überseebrücke, Eintritt frei

Quelle: Landeskommando Hamburg, Pressestelle

Zurück zur Übersicht