headerbild Wir sind Weltbürger.

Strategische Partnerschaft für die Zukunft

Am Donnerstag, den 7. Dezember 2017 um 10 Uhr, wird der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause (61), mit seinem Amtskollegen aus Norwegen, Rear Admiral Nils Andreas Stensønes (53), die Kooperationsvereinbarung für eine bisher beispiellose maritime Zusammenarbeit unterzeichnen.

Die langfristige strategische Partnerschaft ist auch ein Beitrag zum weiteren Aufwuchs der Deutschen Marine und ein wichtiger Schritt hin zur aufgabengerechten Ausstattung. Denn mit den zwei zusätzlichen Ubooten, die Bestandteil der Kooperation sind, verfügt die Deutsche Marine dann über die seit Jahren konzeptionell geforderten acht Uboote. Mit diesen wird die Einsatzbereitschaft der Marine gestärkt.

Gemeinsam mit Norwegen soll unter Nutzung verfügbarer Technologien des Weiteren eine neue Generation von Flugkörpern entwickelt werden. Langfristig soll die Fähigkeit zur Wirkung auf große Entfernungen gegen See- und Landziele sichergestellt werden.

Die langfristig angelegte, vertiefte Zusammenarbeit der beiden Marinen soll sich neben den Bereichen Uboote und Lenkflugkörper und den damit verbundenen angrenzenden Feldern Logistik, Ausbildung und Verfahrensentwicklung auch auf eine intensivierte Zusammenarbeit in weiteren Bereichen erstrecken – zum Beispiel gemeinsame Übungen. Die bilaterale Zusammenarbeit ist ein hervorragendes Beispiel vertiefter Kooperation, die auch für weitere europäische Partner attraktiv sein soll. Durch die Erweiterung des Kooperationsnetzwerkes werden zusätzliche Synergieeffekte erwartet.

Quelle: Presse- und Informationszentrum, Pressestelle Einsatzflottille 1, Außenstelle Eckernförde

Sommerreise Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Auf dem Bild sind die norwegische Verteidigungsministerin Marie Eriksen Soreide und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei der Begehung des U35 zu sehen.
Zurück zur Übersicht