headerbild Wir sind Weltbürger.

Traditionelles Sommerfest der Marinekameradschaft Göttingen

Erst spät fand in diesem Jahr das traditionelle Sommerfest der Marinekameradschaft (MK) Göttingen statt und zwar direkt nach dem meteorologischen Herbstanfang. Nach den langen heißen Sommerwochen schien das eine gute Wahl zu sein, allerdings wurde es leider bereits am frühen Nachmittag ein wenig herbstlich.

Der Vorsitzende Holger Quentin konnte unter den deutlich weniger Besuchern als in den Vorjahren einige wenige Vertreter aus der Kommunalpolitik begrüßen. Neben eigenen Vereinsmitgliedern waren unter den Gästen auch Abordnungen der befreundeten Marinevereinigung Braunschweig und der MK Kreiensen aus dem Landesverband Süd-Niedersachsen, dessen Landesverbandsleiter Quentin zudem ist.

Musikalisch sorgte der Shantychor zur Begrüßung mit einigen Liedern für maritime Stimmung. Beim anschließenden „Backen und Banken“ gab es wie gewohnt Gegrilltes, ein reichhaltiges Salatbüfett aus eigener Herstellung der Mitglieder sowie leckere Matjesbrötchen.

Nach einem reichhaltigen Kuchenbüfett mit zahlreichen selbst gebackenen Torten, Kuchen und Waffeln sorgte der Shantychor nochmals mit einigen Liedern für Unterhaltung. Kurz vor der geplanten Zugabe fing es jedoch an zu nieseln und die Technik musste schnellstmöglich ins Trockene gerettet werden – so fand der Chorauftritt ein jähes Ende.

Einige nicht ganz so wetterfeste Besucher des Sommerfestes brachen daraufhin nach Hause auf, so dass das Sommerfest unvorhergesehen bereits gegen 15:00 Uhr beendet war.

Wie in den Vorjahren dient der Erlös des Sommerfestes der langjährigen Patenschaft zur Psychagogischen Kinder- und Jugendhilfe Göttingen-Hagenberg.

Positiv zu vermelden ist die Neuaufnahme einer Ehefrau eines recht neuen Mitglieds in die MK Göttingen und den Deutschen Marinebund.

Text: Holger Quentin
Fotos: Iris Quentin

Unter den Gästen auch Abordnungen der befreundeten MVg Braunschweig und der MK Kreiensen aus dem Landesverband Süd-Niedersachsen.

Zurück zur Übersicht