headerbild Wir sind Weltbürger.

Umweltsiegel „Blauer Engel“ für zwei deutsche Auto- und Passagierfähren

Das Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL gGmbH) hat zwei deutschen Auto- und Passagierfähren ihre Umweltfreundlichkeit bescheinigt und zusammen mit dem Umweltbundesamt in Hamburg die offiziellen Urkunden an die Reedereivertreter übergeben. Die „Frisia III“ der Reederei Norden-Frisia erhielt den „Blauen Engel“ für umweltfreundliches Schiffsdesign. Die „Schleswig-Holstein“ der Wyker Dampfschiffs-Reederei wurde mit dem „Blauen Engel“ für umweltschonenden Schiffsbetrieb ausgezeichnet.

Der Verband Deutscher Reeder (VDR) hatte die Antragsverfahren personell unterstützt und bis zum erfolgreichen Abschluss begleitet. Ralf Nagel, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des VDR: „Die deutschen Reeder sind Vorreiter beim Umweltschutz. Der ‚Blaue Engel‘ für die Schiffe von Norden-Frisia und der Wyker Dampfschiffs-Reederei ist ein eindeutiger Beleg für die großen Anstrengungen der Branche, die Meere und das Klima selbst über geltende Vorschriften hinaus zu schützen.“

Carl-Ulfert Stegmann, Vorstand, AG Reederei Norden-Frisia: „Die AG Reederei Norden-Frisia fühlt sich sowohl der Aufgabe als ganzjähriger Inselversorger für Norderney und Juist als auch einem möglichst umweltverträglichen Betrieb der Schiffe im Nationalpark und Weltkulturerbe Nds. Wattenmeer verpflichtet. Bereits seit vielen Jahren kommt an Bord deshalb nicht nur der schwefelärmste Schiffsdiesel (DIN EN 590) zum Einsatz, werden teilweise Biozid-freie Unterwasseranstriche aufgebracht, sondern auch alle Bordabfälle und -abwässer gesammelt und an Land entsorgt. Ebenso nutzen alle Schiffe nach Dienstschluss im Hafen den umweltverträglicheren Stromanschluss statt eines Hafendiesels. Auf unseren Schiffsneubauten ‚Frisia VIII‘ und zuletzt ‚Frisia III‘ kommen darüber hinaus Abgasnachbehandlungsanlagen sowie Partikelfilter zum Einsatz. Hierdurch kann die Abgasemission von Stickoxiden um bis zu 90 % und der Feinstaub um bis zu 99 % reduziert werden.“

Axel Meynköhn, Geschäftsführer, Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH: „Wir sind stolz darauf, dass wir – nach der Auszeichnung unserer Neubauten ‚Uthlande‘ und ‚Schleswig-Holstein‘ in der Kategorie ‚umweltfreundliches Schiffsdesign‘ – für unsere ‚Schleswig-Holstein‘ nun auch den Blauen Engel in der Kategorie ‚umweltschonender Schiffsbetrieb‘ erhalten. Die ‚Schleswig-Holstein‘ ist weltweit das erste Fährschiff, das den Blauen Engel in dieser Kategorie erhält und damit die Anforderungen der Norm RAL-UZ 110 erfüllt. Daran, dieses Ziel zu erreichen und dazu die Umweltverträglichkeit unseres Schiffsbetriebs noch weiter zu verbessern, haben wir in den beiden vergangenen Jahren intensiv gearbeitet. Wichtige Schritte waren in diesem Zusammenhang unter anderem ein neues, umweltbezogenes Trainingsprogramm für die Schiffsbesatzung sowie die Optimierung unseres Notfallmanagements“.

Die W.D.R. ist ISO 14001 zertifiziert und führt regelmäßig Schulungen zur energieeffizienten Fahrweise und Umweltschutztrainings durch. Die „Schleswig-Holstein“ fährt mit schwefelarmem Marinegasöl mit einem Schwefelgehalt deutlich unterhalb des gesetzlichen Grenzwerts. Das Schiff verwendet im Hafen Landstrom, so dass es seine Maschinen ausschalten kann und dort keine Luftschadstoffe emittiert. Alle Abwässer werden komplett im Hafen abgegeben.

Katharina Koppe, Umweltbundesamt, Fachgebiet I 3.2 „Schadstoffminderung und Energieeinsparung im Verkehr“: „Die zwei Schiffe erfüllen die strengen Umweltschutzanforderungen des Blauen Engels – das zeigt, dass ein ‚Mehr an Umweltschutz‘ beim Bau und an Bord möglich ist. Die Motoren der ‚Frisia III‘ sind mit SCR-Anlagen und Partikelfilter ausgerüstet, so werden die Stickoxid- und Partikelemissionen deutlich gesenkt. Die ‚Schleswig-Holstein‘ wurde nicht nur umweltfreundlich gebaut, sondern wird nun auch mit dem Blauen Engel für umweltschonenden Schiffsbetrieb ausgezeichnet. Sie ist also das erste Schiff, das beide Auszeichnungen trägt.“

Quelle: Verband Deutscher Reeder (VDR)
Foto: Joerg Schwalfenberg

Von links: Dr. Reinhard Krapp, Verband Deutscher Reeder Fred Meyer, Reederei Norden-Frisia Thomas de Vries, Reederei Norden-Frisia Wolfgang Hintzsche, Verband Deutscher Reeder Katharina Koppe, Umweltbundesamt Dr. Martin Kröger, Verband Deutscher Reeder Henning Scholz, RAL Holger Steinbock, BG Verkehr Christ Tholund, Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum Frederik Erdmann, Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum Susanna Liebig, RAL
Zurück zur Übersicht