headerbild Wir sind Weltbürger.

VERDEN vereint – und die Marinekameradschaft mittendrin

Die Stadt Verden/Aller hatte vor kurzem zum historischen Stadtfest geladen. Vor 350 Jahren erfolgte die Vereinigung der bis dahin häufig zerstrittenen Stadtgebiete Verdener Norderstadt und Verdener Süderstadt. 1667 wurde die trennende Stadtmauer im Verlauf der heutigen Nagelschmiede und Lahusenstraße durch einen Erlass der schwedischen Krone beseitigt.

Es war ein fröhliches, kulturoffenes Stadtfest mit diversen Ausstellern aus den Bereichen Sport und Bildung, soziale Institutionen, Vereine und Verbände sowie Gastronomie. Außerdem gab es Kinderanimationen, Walking Acts sowie zwei große Eventbühnen, vollgepackt mit Livemusik, Akrobatik, Tanz und vielem mehr.

Zur Eröffnung wurde das Theaterstück „Aus Zwei macht Eins“ von der Theatergruppe „Nachflüsterer“ aufgeführt. Im Anschluss ging es gemeinsam mit dem Bürgermeister Lutz Brockmann zur ehemaligen Stadtmauer zwischen Norder- und Süderstadt. Symbolisch wurde dort eine große Pappkartonmauer durchbrochen, um den Vereinigungsakt vor 350 Jahren nachzustellen. Die Pappkartons wurden bereits Wochen vorher von Verdener Kindern bemalt und dekoriert, die beim Durchbruch selbstverständlich ordentlich mithelfen durften.

Alle freuten sich über diesen ganz besonderen Tag mit zahlreichen Besuchern und einem umfangreichen Programm, welches gemeinschaftlich mit und für die Stadt Verden auf die Beine gestellt wurde.

Zur Erinnerung gab es, wenn man wollte, eine Verdener Jubiläumsurkunde. An markierten Geschicklichkeits- und Spielstationen konnte jeder durch eifriges Mitmachen Stempel sammeln, so auch am Stand der Marinekameradschaft Verden. Bei Vorlage der Stempelkarte gab es eine schöne Urkunde. Für das leibliche Wohl sorgten die örtlichen Gastronomen, teils sogar mit einem mittelalterlichen Speisen- und Getränkeangebot.

Die Marinekameradschaft (MK) Verden hatte sich anlässlich des Stadtfestes etwas Besonderes einfallen lassen. Sie präsentierte sich mit einem bunten Stand, der die Physik der Flaschenzüge demonstrierte, wie sie beispielsweise auf Segelschiffen zum Einsatz kommen. Besucher allen Semesters und natürlich die MK selbst hatten den ganzen Tag über großen Spaß. Sogar der Verdener Bürgermeister probierte die verschiedenen Möglichkeiten, ein Segel, am Stand in Form eines Sandsacks, zu hieven – je nach Art des Flaschenzugs mit mehr oder weniger Kraftaufwand.

Im Rahmen vieler netter Gespräche wurden die Aktivitäten der MK Verden vorgestellt. Einige sehr Interessierte haben sich über genauer über Vereinsziele und -mitarbeit erkundigt und wollen beizeiten der MK im Vereinsheim ein Besuch abstatten.

Die MK Verden bedankt sich bei allen Besuchern für diesen erfolgreichen, positiven Tag.

Text und Fotos: Hans-Jürgen Kempe

Historische Festbühne

MK Verden-Aktionsstand

Zurück zur Übersicht