headerbild Wir sind Weltbürger.

Vereidigung und feierliches Gelöbnis an der Marineunteroffizierschule

Am 24. Mai begrüßte Fregattenkapitän Jens Martin, stellvertretender Kommandeur der Schule, die angehenden Vorgesetzten der Marine und ihre Angehörigen, die im Beisein von Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ihren Diensteid bzw. ihr Gelöbnis ablegten.

Die malerische Kulisse der Stadt Plön vor der Kirche bot den perfekten Rahmen für die Vereidigung und das feierliche Gelöbnis der 170 angetretenen Soldatinnen und Soldaten der Marineunteroffizierschule.

Die Festrede hielt an diesem Sommertag der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Klaus Schlie, der die Angetretenen für ihren zukünftigen Dienst stärkte. „Der Dienst und die Ausbildung sind anspruchsvoll und fordernd. Das werden gerade diejenigen unten Ihnen bestätigen, die im Herbst bei Wind und Wetter ihre Grundausbildung absolvieren mussten.“ Des Weiteren betont er den Rückhalt, den die Soldaten und Soldatinnen durch die Bürger und Bürgerinnen spüren werden und für den er sich vor allem im Land Schleswig-Holstein einsetzen möchte.

Fregattenkapitän Steffan Helmich zeigte die Parallelen zwischen so manchen Hollywood-Blockbuster und dem Dienst bei der Bundeswehr auf und traf somit die Gedanken der angehenden Vorgesetzten. „Wir alle sehen uns nicht als Helden, die das Weltgeschehen verändern, aber trotzdem sind Sie mit Ihrem Schwur, Ihrem Gelöbnis ab heute ein Teil der Deutschen Marine, die als Ganzes sehr wohl eine Rolle auf der großen politischen Bühne spielt. Und in diesem Szenario kann aus jeder Randfigur ganz schnell ein Hauptdarsteller werden, wenn es im Einsatz um die Auftragserfüllung oder gar um die Rettung von Menschenleben geht.“

Das Marinemusikkorps Kiel unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky umrahmte die Veranstaltung musikalisch mit dem Marsch der Marineunteroffizierschule, dem „Helenenmarsch“, und der Nationalhymne.

Text: Janina Focke, Presse- und Informationszentrum Marine
Fotos: 2018 Bundeswehr / Steve Back

Rekruten der Marineunteroffizierschule.

Zurück zur Übersicht