headerbild Wir sind Weltbürger.

Vorstandswahlen bei der Marinekameradschaft Stralsund

Vor kurzem war es bei der Marinekameradschaft (MK) der Hansestadt Stralsund von 1892/1991 e.V. wieder einmal soweit: Turnusmäßig führten die MK-Mitglieder eine Berichtswahlversammlung durch.

Auf der Tagesordnung standen der Bericht des Vorstandes, der Bericht der Kassenprüfer, die Annahme einer neuen Satzung, eine öffentliche Diskussion sowie die Wahl des Vorstandes für die neue Berichtsperiode.

Die Versammlung war gut besucht und so stand einer Wahl nichts im Wege. Rainer Falley legte als Vorsitzender Rechenschaft über die in den vergangenen zwei Jahren geleistete Arbeit ab. Als Höhepunkte stellte er die Organisation des Abgeordnetentages des Deutschen Marinebundes (DMB) im Oktober 2016 sowie die Vorbereitung und Durchführung der 125-Jahrfeier des DMB heraus. Auch die vielfältigen anderen Veranstaltungen wurden ausführlich gewürdigt. Der Vorstand hatte in den letzten zwei Jahren sehr gute Arbeit geleistet und konnte vier neue Mitglieder begrüßen. Die Kassenprüfung brachte keine Beanstandungen. Dem Schatzmeister Baumgärtner wurde eine vorbildliche Finanzarbeit bescheinigt.

Nach 27 Jahren Gültigkeit war eine Überarbeitung der Satzung der Marinekameradschaft notwendig. In einem Zeitraum von zwei Jahren wurde an der neuen Satzung gearbeitet, gefeilt und das Ergebnis nun zur Diskussion gestellt. Die Satzung wurde ohne Gegenstimmen angenommen.

Die Diskussion gestaltete sich sehr lebhaft, und dem Vorstand wurde großes Lob für seine Arbeit ausgesprochen. Auch in der Öffentlichkeit hat sich die MK Stralsund immer sehr gut präsentiert, so dass die Kameradschaft in der Hansestadt keine Unbekannte mehr ist.

Die Wahl des neuen Vorstands erfolgte einstimmig. Nach einer konstituierenden Sitzung wurde Falley erneut zum Vorsitzenden gewählt und Wolfgang Schiller zu seinem Stellvertreter. Neues Mitglied im Vorstand ist Thomas Hausdörfer, der die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen wird. Die MK-Mitglieder einigten sich darauf, dass nach Inkrafttreten der neuen Satzung der Vorstand für vier Jahre gewählt wird. Erstmalig ab 2020.

Text: Wolfgang Schiller, 2. Vorsitzender

Zurück zur Übersicht