headerbild Wir sind Bewegung.

Presseservice

Highlights der Kieler Woche 2018 live erleben

Der Deutsche Marinebund e.V. ermöglicht Liveübertragung der Windjammerparade und des Abschlussfeuerwerks der Kieler Woche 2018.

Zu den unangefochtenen Highlights der Kieler Woche gehört die traditionelle Windjammerparade am letzten Samstag der Festwoche. Den krönenden Abschluss bildet am Sonntagabend eines der größten und schönsten Feuerwerke Europas. Der Deutsche Marinebund hat bundesweit rund 10.000 Mitglieder, die leider nicht alle zur Kieler Woche anreisen können. Darüber hinaus haben auch viele andere Menschen weltweit Interesse, diese Spektakel zu verfolgen, die auszugsweise auch im deutschen Fernsehen gezeigt werden.

Eine vollständige Übertragung der Windjammerparade oder des Abschlussfeuerwerks gibt es allerdings nicht. Das möchte der Deutsche Marinebund dieses Jahr ändern – mit seiner Live-Webcam am Marine-Ehrenmal. Schleswig-Holsteins höchst gelegene Webcam, in 85 Metern über NN, liefert eine erstklassige Liveübertragung mit Blick auf die Kieler Förde und alles, was sich darauf bewegt.

Die Webcam wird zur Windjammerparade und zum Abschlussfeuerwerk extra so eingestellt, dass eine optimale Sicht auf die mehrstündige Parade möglich ist. Zum Abschlussfeuerwerk wird ein Mitarbeiter der betreuenden Firma Livespotting Media, die Kameraeinstellungen live regulieren, um so ein bestmögliches Nachtbild mit dem spektakulären Feuerwerk zu realisieren. Dieses Jahr wird erstmalig das Kreuzfahrtschiff „AIDAbella“ in das Spektakel integriert, was für eine besonders außergewöhnliche Kulisse sorgen wird.

„Besonders für die Angehörigen der zahlreich angereisten Gäste aus dem Ausland und die vielen maritim interessierten Menschen im deutschen Binnenland ist unser Service eine einzigartige Gelegenheit, sogar aus der Ferne eine tolle Sicht auf diese Highlights der Kieler Woche zu erhalten“, freut sich Bundesgeschäftsführer des Deutschen Marinebundes, Alexander Hub, und hofft, dass die Idee weltweiten Zuspruch findet.

Übertragungszeit Windjammerparade:
Samstag, 23. Juni, 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Übertragungszeit Abschlussfeuerwerk:
Sonntag, 24. Juni, 23:00 Uhr bis 23:20 Uhr

Erreichbar unter:
www.webcam.marinebund.de

Die Windjammerparade zur Kieler Woche. Bildrechte: Landeshauptstadt Kiel/Thomas Eisenkrätzer


Internationale Kranzniederlegung 2018

Traditionell fand am ersten Montag in der Kieler Woche, also am 18. Juni 2018 um 10:00 Uhr, eine internationale Kranzniederlegung am Marine-Ehrenmal in Laboe statt. Dazu kamen Delegationen der ausländischen Einheiten, die während der Kieler Woche in Kiel zu Gast sind, ins Marine-Ehrenmal, um gemeinsam den auf See Gebliebenen aller Nationen zu gedenken. Des Weiteren nahmen Vertreter des Landtags Schleswig-Holstein, der lokalen Politik sowie der Deutschen Marine an der Zeremonie teil.

Der evangelische Militärdekan des Flottenkommandos, Armin Wenzel und Monsignore Rainer Schadt, Leitender Militärdekan, Katholisches Militärdekanat Kiel, hielten gemeinsam einen Gottesdienst in Deutsch und Englisch.

Im Anschluss an die internationale Kranzniederlegung wurde im Marine-Ehrenmal eine Tafel mit Bibelstellen feierlich enthüllt, die von der Militärseelsorge gestiftet wurde.

Nach der Veranstaltung trafen sich die geladenen Gäste im Restaurant Heimathafen.

Teilnehmer:
1. Deutscher Marinebund
2. Marinekommando (Inspekteur der Marine)
3. Land Schleswig-Holstein (Ministerpräsident)
4. Land Schleswig-Holstein (Landtagspräsident)
5. Landeshauptstadt Kiel
6. Kreis Plön
7. Amt Probstei
8. Gemeinde Laboe
9. Katholischer und Evangelischer Militärdekan
10. China
11. Frankreich
12. Großbritannien
13. Litauen
14. Niederlande
15. Polen
16. SNMCMG1
17. USA

Kontakt:
Alexander Hub
Telefon: (04343) 49 48 49-40
Mail: a.hub@marinebund.de

Jana Tresp
Telefon: (04343) 49 48 49-43
Mail: j.tresp@marinebund.de

Fotogalerie

Internationale Kranzniederlegung 2018

Pressefotos

Alle Delegationen stehen vor dem Marine-Ehrenmal und hören den Gottesdienst der Militärdekane. Foto: DMB

Begleitet von den Schlägen der Schiffsglocke der SMS SEYDLITZ werden die Kränze in die unterirdische Gedenkhalle getragen. Foto: DMB

Die Tafel der Militärseelsorge hängt am Eingang zur unterirdischen Gedenkhalle im Marine-Ehrenmal.


Bester Bootsmann 2018

Am 14. Juni wurde im Rahmen eines Festakts um 14.00 Uhr der Ehrenpreis „Bester Bootsmann 2018“ durch den Präsidenten des Deutschen Marinebundes (DMB), Heinz Maurus, verliehen.

Alljährlich wird der beste Absolvent der Bootsmannausbildung an der Marineunteroffizierschule Plön mit der Goldenen Bootsmannsmaatenpfeife des DMB ausgezeichnet. Damit würdigt der Deutsche Marinebund symbolisch die außergewöhnlichen Leistungen und die hohe Einsatzbereitschaft der Frauen und Männer der Deutschen Marine bei ihrem häufig gefahrvollen Dienst.

Die Marineunteroffizierschule war mit einem Ehrenzug und dem aktuellen Bootsmannlehrgang vor Ort, um der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu geben. Für die musikalische Begleitung sorgte das Marinemusikkorps Kiel.

Anlässlich der Auszeichnung „Bester Bootsmann“ veranstaltete der DMB einen Tag der offenen Tür. In der Zeit von 09:00 bis 19:00 Uhr war der Eintritt in das Marine-Ehrenmal und das Technische Museum U995 frei. Die Verleihung der Goldenen Bootsmannmaatenpfeife fand in der Zeit von 13:45 bis 15:15 Uhr statt. Viele Besucher des Marine-Ehrenmals wohnten der Veranstaltung bei.

Vor dem Technischen Museum U995 war eine Hüpfburg, „U-Hüpf“ aufgestellt und verschiedene maritime Organisationen präsentierten sich vor Ort. Zudem konnten sich die Besucher am Karriere-Truck der Bundeswehr informieren. Im Laufe des Tages fanden außerdem drei kostenfreie Führungen, jeweils um 10:00, 11:45 und 16:00 Uhr, durch das Marine-Ehrenmal statt.

Preisträger 2018
Name: Dietrich
Vorname: Wladislaw
Dienstgrad: Bootsmann

Dieses Jahr wurde Wladislaw Dietrich als Bester Bootsmann ausgezeichnet. Er konnte sich gegen 526 weitere Lehrgangsteilnehmer durchsetzen. Er überzeugte durch überdurchschnittliche schulische und menschliche Leistungen.

Festredner
Ingbert Liebing (CDU), Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, hielt die Festansprache.

Kontakt:
Alexander Hub, Geschäftsführer
Telefon: (04343) 49 48 49-40
Mail: a.hub@marinebund.de

Jana Tresp, Medienassistenz
Telefon: (04343) 49 48 49-43
Mail: j.tresp@marinebund.de

Fotogalerie

Bester Bootsmann 2018

 

Pressefotos

Wladislaw Dietrich mit seiner Goldenen Bootsmannsmaatenpfeife. Foto: DMB


Ab sofort tägliche Führungen im Marine-Ehrenmal

Aufgrund des großen Interesses unserer Besucher bietet der Deutsche Marinebund ab sofort täglich eine Führung im Marine-Ehrenmal an. Damit möchten wir zugleich diesen weltweit einmaligen Lern- und Erinnerungsort begreifbarer sowie Marinegeschichte und -tradition wieder stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken.

Das Marine-Ehrenmal ist ein Spiegel der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert. Ursprünglich als Kriegerdenkmal errichtet, ist es heute eine nationale Gedenkstätte mit internationalem Charakter und zugleich die offizielle Gedenkstätte der Deutschen Marine. Unsere sachkundigen Mitarbeiter geben den Besuchern auf ihren Führungen durch den Turm, die unterirdische Gedenkhalle und die Historische Halle mit ihren zahlreichen Schiffsmodellen einen tiefen Einblick in die Geschichte des Marine-Ehrenmals und seinen umfassenden Bedeutungswandel von einem Erinnerungsort für die Gefallenen der Kaiserlichen Marine im Ersten Weltkrieg zu einer Gedenkstätte für die auf See Gebliebenen aller Nationen.

Bis zum 28. Februar 2018 findet die Führung täglich jeweils um 14.00 Uhr statt. Die Teilnahme an der Führung kostet zuzüglich zum Eintrittsgeld für Erwachsende 2 €, für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 1 €. Für Kinder unter 6 Jahren ist die Führung kostenfrei.

Führungen durch das Technische Museum U 995 sind aufgrund der begrenzten Raumkapazität nicht möglich.

Neben den täglichen Führungen bieten wir wie bisher auch weiterhin individuelle Gruppenführungen zum Preis von 30 € an.

Das Marine-Ehrenmal hat das ganze Jahr über geöffnet. Zu den Öffnungszeiten


Der Deutsche Marinebund hat sich zum Ziel gesetzt, das Marine-Ehrenmal noch stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Gleichzeitig will sich der DMB als größter maritimer Interessenverband Deutschlands verstärkt in die Diskussion zu Themen der maritimen Sicherheit und der deutschen Schifffahrtspolitik einbringen.

Für Pressevertreter bieten wir Infomaterialien zur Veröffentlichung und Ankündigung unserer Veranstaltungen an.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrer Redaktion und bedanken uns herzlich für Belegexemplare.


Presseservice

Folgend erhalten Sie von uns Logo- und Bildmaterial für die redaktionelle und private Verwendung.

Die Nutzung der nachfolgenden Daten ist bei Nennung der Quelle „Deutscher Marinebund “ honorarfrei.
Logos und Bilder dürfen nicht verfremdet oder mit anderen Elementen oder Bildern kombiniert werden.

Die Fotos dürfen nicht für werbliche oder kommerzielle Zwecke verwendet werden.
Nutzungsrecht sowie Copyright bleiben dem Deutschen Marinebund vorbehalten, wenn nicht anders im Bildnachweis beschrieben.

Eine entgeltliche Weitergabe ist nicht gestattet. Zuwiderhandlung o.a. Nutzungsbestimmungen bzw. Veröffentlichungen mit Verstoß gegen Mediendienste Strafvertrag (MStV) oder Teledienstegesetz (TDG) werden strafrechtlich verfolgt.

Wir bitten Sie um ein Belegexemplar.
Für weitere Wünsche wenden Sie sich bitte an unsere Bundesgeschäftsstelle.

Infoservice

Tel: (0 43 43) 49 48 49 -40
Fax: (0 43 43) 49 48 49 -67

E-Mail: onlineredaktion@marinebund.de

Belegexemplare bitte an

Deutscher Marinebund e.V.
Strandstraße 92
24235 Laboe

Logo DMB

Logodaten des Deutschen Marinebundes e.V.

Die zur Verfügung gestellten Logodaten, dienen ausschließlich zur Verwendung von Pressebeiträgen und für angehörige Vereine. Verfremdung, Umgestaltung oder anderweitig nicht sinngemäße Verwendungen sind nicht erwünscht. Alle Daten unterliegen dem Urheberrecht, des Deutschen Marinebundes e.V.


Bildmaterial

Alle Bilder dürfen für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Die jeweils aufgeführte Quelle ist so zu übernehmen.

Bild downloaden

Unterirdische Gedenkhalle des Marine-Ehrenmals
(Quelle: Holger Hänisch)

Bild downloaden

Blick vom Marine-Ehrenmal in 85 Meter über NN
(Quelle: Holger Hänisch)

Bild downloaden

Marine-Ehrenmal und Technisches Museum U 995
(Quelle: Deutscher Marinebund e.V.)

Bild downloaden

Technisches Museum U 995
(Quelle: Holger Hänisch)